Lernfabrik für Energieproduktivität LEP

Energielernfabrik: Lernkonzept

Kontakt

Ansprechpartner IWB:
Florian Karl

Telefon: +49 89 289 15496
florian.karl@iwb.tum.de
Anfahrtsskizze LEP

Ansprechpartner McKinsey:
Sotiria Lasos

Telefon: +49 40 3612 1784
sotiria_lasos@mckinsey.com

 

Preisträger Deutschland - Land der Ideen 2012

Das Lernkonzept der LEP – innovativ und praxisnah

Die Lernfabrik für Energieproduktivität bietet auf rund 200 Quadratmetern ein reales Lernumfeld, in dem ein gesamter Produktionsprozess nachgestellt ist. Gefertigt wird dort eine für unterschiedliche Getriebearten benötigte Zahnrad-Wellen-Kombination.

Alle für eine Produktion typischen energieintensiven Prozessschritte wie Zerspanen, Montieren, Wärmebehandlung oder Roboterhandhabung sind vertreten, ebenso ein eigenes Druckluft- und Dampfnetzwerk. LEP-Trainingsteilnehmer analysieren die einzelnen Produktionsschritte auf mögliche Energieverschwendungen. Danach entwickeln sie einen optimierten Produktionsprozess, in dem zur Produktion des Zahnrades pro Stück deutlich weniger Energie verbraucht wird.

Der optimierte Zustand wird dann in der Lernfabrik umgesetzt. Ein ausgeklügeltes System zur Erfassung des Energieverbrauchs stellt für jede Trainingsphase ein passendes Datenset zur Verfügung. Die Einsparungen lassen sich dadurch für jeden Prozessschritt konkret messen und nachvollziehen. Kurze Theorieeinheiten zwischen den praktischen Übungen runden das Training ab.

 

Praxistrainings haben sich als hocheffiziente Ausbildungsinstrumente erwiesen

Schaubild Lernkonzept